Der neue Stadtteil Al Falah ist konzipiert für 50.000 Menschen und soll eine grüne Oase, ein Ort für Familien und gleichzeitig attraktiv für die Wirtschaft werden. Geplant sind fünf Dörfer, je- weils mit einem eigenen Ortskern, Schulen und Moscheen. Das Zentrum des gesamten Stadtteils bildet mit einem Krankenhaus, Hotel- und Freizeit- anlagen, Einkaufszonen sowie Behörden den Mittel- punkt. 15 Schulen für alle Altersklassen machen Al Falah darüber hinaus für Familien zu einem inter- essanten Wohn- und Lebensgebiet. Bei der Planung des Projektes wurden neue Wege eingeschlagen: Weg von der traditionellen Raster- feldplanung und hin zu einer offenen und gemein- schaftsorientierten Urbanisierung. Dies verdeutlicht, dass das Emirat die Schaffung einer lebendigen In- frastruktur als Kern der Strategie für wirtschaftliche und soziale Entwicklung betrachtet. Die Gesamt- projektkosten werden mit 2 Mrd. US Dollar beziffert. Al Falah die grüne Oase Das Projekt Al Falah ist ein Element der ehrgeizigen und zukunftsorientierten Stadt- entwicklung im Rahmen der Planungen für Abu Dhabi 2030. Im Sommer 2011 entstehen die ersten Villen mit der Technik für Möbel von Hettich. Im Sommer 2011 beginnt mit der Schaffung von 2.080 Villen die Umsetzung der ersten Baupha- se. 2012 werden in einem zweiten Schritt weitere 2.020 Villen, Schulen, Handelsbüros, Einkaufszonen, Moscheen und Krankenhäuser gebaut. Die Al Jaber Group ist, mit Sitz in Abu Dhabi, eine der größten Unternehmensgruppen und in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion von In- frastruktur, Gebäuden und Industrieanlagen tä- tig. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Hettich und intensive Produktschulungen entstand eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung zwischen den bei- den Unternehmen. Im Bereich Möbelbeschläge ist Hettich der bevorzugte Lieferant der Al Jaber Group, die auch den Zuschlag für die Ausstattung der Villen im Projekt Al Falah erhielt. Dort kommen insbe- sondere Intermat Scharniere, Quadro Auszugsfüh- rungen sowie Griffe aus der ProDecor Kollektion zum Einsatz. 32 Hett_Mag_ Ausg_1_2011_1904.indd 32 21.04.11 13:48